Home Unterkunft Angebot Kiosk Aktivitäten Loipen Über uns Bildgallerie Anreise Links

        Sverige-70.png   Tyskland-70.png 

Sommer Winter
 

 

skidspaar-med-Salsfjaellet-i-bakgrund.JPG

Sommer in Grövelsjön und im Grövelsjöfjäll!

Der Sommer ist hier! Die Tage werden länger, die Sonne wärmt und die Rentiere kommen mit ihren Kälbern vom Fjäll.

Zögern Sie nicht, Ihren Sommerurlaub bei uns auf Grövelsjögården zu buchen!

Schauen Sie sich den Sommerfilm der Grövelsjöfjällen Turistförening an  und nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!

Schauen Sie auch unsere Angebote an!

Lassen Sie sich von dem Winterfilm der Grövelsjöfjällen Turistförening inspirieren und buchen Sie Ihren nächsten Winterurlaub auf Grövelsjögården schon heute.

Mailen Sie oder rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Herzlich Willkommen!

Grövelsjögården Fjällstugor AB

Tel. 0046-253 23100

info@grovelsjogarden.se

 

Grövelsjön im Sommer ist ein Paradies f​ür Bergwanderer. Es ist nicht nur der Kungsleden, der an Grövelsjön vorbeigeht, sondern die vielen Möglichkeiten zu kürzeren oder längeren Wandertouren. Schauen Sie den Sommerfilm der Grövelsjöfjällen Turistförening an und lassen Sie sich inspirieren!

Einige Vorschläge für Tagestouren sind beispielsweise

  • samische Kota und Aussichtpunkt oberhalb des Grövelsjöns
  • Silverfallet (kleiner Wasserfall)
  • Linnéwanderweg nach Sylen
  • die Fosksjöarna (Seenkette) und der Storvätteshågna (höchster Berg Dalarnas mit 1204 m)
  • der See Hävlingen
  • Valdalsbygget (alte Sennerei) und Gammeldalen
  • Brennhammaren
  • Båthusberget
  • Gutulia Nationalpark usw.​

All diese Touren sind in dem Wanderführer "23 turer på egen hand" aufgeführt, den es in allen Ferienanlagen zu kaufen gibt. Der Wanderführer wird zugunsten der Weiterentwicklung und Instandhaltung der Wege verkauft.

Sollten Sie aber nicht ständig wandern wollen, können Sie ein Kanu oder Ruderboot ausleihen und auf dem Grövelsjön paddeln. Oder Sie begeben sich auf eine kleine Angeltour.

 

Copyright | Hemsida med Sitoo            Fotos: Markus Högl